OP-AIR Reinraumtechnik

Saubere Luft für Reinräume

Die OP-AIR GmbH aus Bochum ist Hersteller von raumlufttechnischen Geräten, die für den Einsatz in Reinraumbereichen der Humanmedizin, Lebensmittelindustrie und Produktionsstätten konzipiert sind.

Hochwertige raumlufttechnische Anlagen Made in Germany kombiniert mit fundierter Fachkompetenz aus Klima-Anlagenbau und Hygieneverordnungen bilden gemeinsam mit dem Credo des Unternehmens OP-AIR „so viel wie nötig, so wenig wie möglich“ die Grundlage für individuelle Lösungen abseits der Standardkonzepte. Dabei werden stets die wichtigen Hygienevorschriften und -richtlinien, Rechtssicherheit, Normen und Verordnungen eingehalten.

Mit den innovativen Hepa Jet Produkten werden die Vorteile eines platzsparenden Klimasystems mit dem Nutzen einer Lüftungsanlage kombiniert. Trotz dieser Gleichwertigkeit ist der wirtschaftliche Aufwand für eine Hepa Jet Anlage deutlich geringer.

Durch die ganzheitliche Kompetenzabdeckung hat OP-AIR es geschafft, Marktführer für Systemklimalösungen der Raumklasse 2 zu werden. Da auch wir unsere Projekte ganzheitlich betrachten und ständig auf der Suche nach neuen Lösungen sind, haben wir uns entschieden, unser Portfolio um die innovativen Produkte von OP-AIR zu erweitern: Die Geräte dieses Herstellers lassen sich problemlos in direktverdampfende und wassergeführte Systeme unserer weiteren Partner einbinden.

Individuelle Lösungen für

  • Dialysezentren
  • Laboratorien
  • Intensivpflegestationen
  • Eingriffsräume
  • MRT/CT/ERCP-Räume
  • Invasive Untersuchungsräume
  • Instrumentenaufbereitung
  • Isolierzimmer

Breite Produktpalette

Alle Sekundärluft-Kühlgeräte von OP-AIR sind von unabhängigen Prüfstellen für den Einsatz in Räumen der Raumklasse 2 gemäß DIN 1946-4 zertifiziert.

Sie sind in PACi- und VRF-Systemen von Panasonic mit R410A- oder R32-Kälte- mitteln sowie Kaltwassernetzen von Galletti einsetzbar. Die Einbindung erfolgt per Plug‘n Play einfach, komfortabel und voll umfänglich. Eine Aufrüstung mit Virenfiltern ist ebenso problemlos möglich.

HEPA JET SMART - Unterdeckengeräte

Nach DIN 1946-4 und VDI6022 zertifiziertes Sekundärluft- Kühlgerät mit zweistufiger Filterung, endständigem ISOePM1 80 % Filter und Filterdichtsitz. Das Gerät lässt sich in Minutenschnelle zerlegen, reinigen und desinfizieren, was die Revisionszeit signifikant verkürzt und Ausfallzeiten in den genutzten Räumen minimiert.

HEPA JET SMART D - Kanalgeräte

Sollte es aus technischen oder architektonischen Gründen nicht möglich sein, ein Unterdeckengerät zu installieren, schlägt die Stunde des Hepa Jet Smart D. Konzipiert für den Deckeneinbau kann das Gerät im zu kühlenden Raum oder sogar außerhalb montiert werden.

Die Luftverteilung erfolgt dann über Luftkanäle und entsprechende Luftauslässe. Bei der Installation ist auf die Zugänglichkeit zu achten, um alle hygienischen Vorteile unserer Hepa Jet Smart-Baureihe zu gewährleisten.

HEPA JET TB3 LIGHT - Kanalgeräte mit hoher Pressung

Die Gehäuse bestehen aus einer Konstruktion aus eloxierten Strangpressprofilen, die untereinander durch eingelassene Kunststoffbarrieren thermisch voll entkoppelt sind. Die unten befestigten Revisionsklappen und die Seitenwände können leicht entfernt werden. Die Elemente aus gebürstetem Edelstahl entsprechen der DIN 1946-4.

Das im Kältebereich anfallende Kondensat wird in einer Tauwasserwanne aufgefangen und mit ausreichendem Gefälle vollständig aus dem Gerät herausgeleitet. Eine Lufterwärmung im Wärmepumpenbetrieb ist vorgesehen.

Hygiene-Klimatechnik - Für die Raumklasse 2

Die lufthygienischen Anforderungen an einen Raum werden durch die Hygienikerin oder den Hygieniker festgelegt.

Dabei werden die einschlägigen Normen (DIN 1946-4) und VDI-Richtlinien sowie die aktuellen Leitlinien der DGKH, (Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene) hinzugezogen. Sie bilden den anerkannten Stand der Technik ab. Bei der Kühlung von Räumen, in denen sich Patienten aufhalten, ist die Einhaltung der VDI 6022 obligatorisch. Räume, die der Raumklasse 2 gemäß DIN 1946-4 zugeordnet werden, sind zusätzlich zu qualifizieren.

Durch eine Keimzahlbestimmung am Lufteintritt und am Luftaustritt wird nachgewiesen, dass eine Verbreitung gesundheitsschädlicher Keime, Sporen oder Schimmelpilze ausgeschlossen ist. Neben den minimalinvasiven Eingriffsräumen gehören auch Aufwachbereiche, Stationen für Intensivmedizin, Dialysestationen, Notaufnahmen und Räume in denen Instrumente aufbereitet werden zur Raumklasse 2 gemäß DIN 1946-4.

Alle Hepa Jet Smart-Geräte entsprechen bereits heute den Anforderungen der ErP-Richtlinie und werden mit dem „ErP-Ready” Symbol als sehr energieeffizient gekennzeichnet.

Kombinationsvielfalt - PACi-, VRF- und Kaltwassersysteme

S-Typen für die Integration in PACi-Systeme

  • Für Einzelraumanwendungen von kleiner bis mittlerer Größe
  • System mit höchster Energieeffizienz bei maximaler Betriebssicherheit

X-Typen für die Integration in VRF-Systeme

  • Kombination mit VRF-Außengeräten
  • Integration in die Herstellersteuerung der direkt- verdampfenden Geräte
  • Installation von unterschiedlichen Geräten und die Kombination mit einer Zentralsteuerung möglich

W-Typen für die Integration in Kaltwassersysteme

  • Zur Anwendung bei zentraler Kaltwasserversorgung
  • Einfache Integration durch Kaltwasserregister, Zwei- oder Dreiwegeventilen und zugehöriger Steuerung

 

 

Anmeldung für den Partnerbereich